Natürliche Ohrenpflege [Anzeige]

Natürliche Ohrenpflege Aniforte miDoggy

Ohrenpflege – unbekanntes Terrain für mich als Lola ein Welpe war und vermutlich für viele Hundebesitzer ein eher zweitrangiges Thema. Dennoch ist sie sehr wichtig, denn eine Ohrenerkrankung ist für keinen Hund schön und kann sehr hartnäckig sein.

Als Lola ein Junghund war, entdeckte ich eines Tages ein dunkles Sekret in ihren Ohren, sehr besorgt fuhr ich direkt zu unserer Tierärztin. Sie gab Gott sei Dank sofort Entwarnung, es handelte sich um den alltäglich Schmutz, welcher jedoch ohne Entfernung zu Ohrenentzündungen oder mehr führen kann.  Natürlich erwarb ich sofort ein Ohrenpflegemittel und Lola werden seit diesem Zeitpunkt alle ein bis zwei Wochen die Öhrchen geputzt.

Seit Neuestem verwenden wir wir dafür den VET Ohrenreiniger [Werbelink] von Aniforte. Die Inhaltsstoffe sind wunderbar einfach: Auszüge aus Kamille und demineralisiertes Wasser. Kamille werden krampflösende, antibakterielle und antientzündliche Eigenschaften nachgesagt. Daher ist es für mich ein ideales Mittel für die Ohrenpflege. Empfohlen wird die tägliche und dann vorbeugende Reinigung ein Mal pro Woche. Da Lola durch unsere bisherige Ohrenpflege schon recht saubere Öhrlein hat, verwenden wir den Ohrenreiniger wie bisher auch alle ein bis zwei Wochen.

Bei der Reinigung selbst gehe ich wie folgt vor: vorsichtig gebe ich ein wenig Reiniger in die beiden Ohren und masiere ganz leicht den Ohrensatz. ACHTUNG, Euer Hund wird sich danach schütteln und dabei auch etwas des Ohrenreinigers, naja, in der Wohnung verteilen. Daher nehme ich bei schönem Wetter die Reinigung gerne auf unserem Balkon vor. Nachdem sich Lola geschüttelt hat, säubere ich den oberen Ohrenteil mit einem weichen Wattepad. Bitte geht nicht tiefer in das Ohr hinein, sondern reinigt nur an der Oberfläche. Das war’s auch schon, Lola bekommt ein tolles Leckerli und wir sind fertig.

Der Ohrenreiniger bekommt von uns daher das Prädikat sehr empfehlenswert ♥

Bitte beachtet, dass wir keine Experten in diesem Gebiet sind, sondern hier über unsere eigenen Erfahrungen berichten. Bringt daher Euern Hund zum Tierarzt, wenn er sich oft an den Ohren kratzt, den Kopf schiefhält oder andere Auffälligkeiten zeigt. In diesen Fällen wird der Ohrenreiniger nicht ausreichend sein. Zudem hat Lola mit ihren Rosenohren, wie soll ich es formulieren, sehr “offene” Ohren. Für Hunde mit zum Beispiel Schlappohren gilt für die Ohrenreinigung eine erhöhte Pflegestufe. Bitte macht Euch daher noch anderweitig schlau, z.B. hier bei pudelwohl.berlin. Und diesem Beitrag werden neben Ohrenpflege von Schlappohren noch weitere tolle Tipps für die Pflege unserer Fellnasen gegeben.

Wir haben noch einen kleinen Tipp für Euch, falls Ihr Euch mehr mit der Kraft der Kräuter für unsere Fellnasen auseinandersetzten wollt. Auf der Website von Aniforte gibt es ein tolles Kräuterlexikon mit vielen wertvollen Infos zu den einzelnen Heilpflanzen. Das Unternehmen selbst macht auf uns einen sehr guten Eindruck und wir finden den Einsatz von natürlichen Produkten in der Ernährung und Pflege einfach wunderbar.

 

 

Produkttest, der natürliche Ohrenreiniger wurden uns bedingungs- und kostenlos zur Verfügung gestellt.



Hunde Plattform miDoggy





miDoggy

0 Comments

Leave a reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

©2017 miDoggy. All rights reserved.

Log in with your credentials

Forgot your details?