maxiDoggy Schäferhund Queen


Ihr Lieben,

unser zweites Hundeportrait über einen großen Hund ist online…yipiee 😀 Diesen großartigen Gastbeitrag hat uns die liebe Sabrina vom wunderschönen Hundeblog “Die tut nichts” zur Verfügung gestellt. Ihr kennt sie bereits von unseren 8 erprobten Hilfestellungen bei mäkeligen Hunden. Es geht um eine der meist verbreiteten Hunderasse überhaupt: den deutschen Schäferhund.

Viel Spaß beim Lesen! ♥


Queen ist eine absolut typische Deutsche Schäferhündin. Mich hat diese Rasse schon immer fasziniert. Schäfis sind einfach super tolle Hunde ☺

Aber fangen wir am besten ganz vorne an:

Berühmt ist der Schäferhund in erster Linie für seine Tugenden wie Treue, Zuverlässigkeit und Mut.
Das sind Wörter, die sich einfach so herunterlesen, aber dessen wahre Bedeutung man erst kennen lernt, wenn sie einem tatsächlich begegnen. Die Treue eines Hundes ist mit nichts vergleichbar. Bei Queen merke ich es besonders, wenn uns beiden eine Situation unangenehm ist. So mutig ist sie eigentlich nicht und auch sie fühlt sich unwohl, wenn  dunkle Gestalten am Abend direkt auf uns zugelaufen kommen. Dennoch zeigt sie direkt ihren Beschützerinstinkt, wenn sie meine Unsicherheit spürt. Ich brauche also eigentlich keine Angst zu haben, wenn ich nachts durch die Straßen gehe ☺Hunde Blog miDoggy Schäferhund 2

Der Schäferhund gilt als arbeitswillig und intelligent und sei für nahezu jede ihm zugedachte Aufgabe geeignet.
Intelligent ist sie zweifelsfrei. Sie hat ihren eigenen Kopf und braucht ständig neue Aufgaben. Sie begreifen sofort, was gefragt ist und daher langweilt sie sich auch entsprechend schnell. Eine artgerechte Beschäftigung bei dieser Rasse ist eine Herausforderung. Je intelligenter sie sind, desto mehr fordern sie ihre Aufgaben ein. Der Wille zu Arbeiten ist sehr stark ausgeprägt.

Schutz- und Beutetrieb sollte nicht unterschätzt werden, ebenso wenig wie die recht niedrige Reizschwelle.
Wenn ich an Queens Zeit als Balljunkie zurückdenke, muss ich dies auf jeden Fall blind unterschreiben. Und auch ihr Schutztrieb ist sehr ausgeprägt. Das hat sie mir sehr deutlich gemacht, als ich vor einem guten Jahr hinterm Bahnhof von zwei fragwürdigen Typen bedrängt worden bin. Sie haben wohl nicht damit gerechnet, dass ich Queen ableinen würde 🙂

Schäferhunde sind loyal, beschützend und aufmerksam. Fremden gegenüber verhalten sie sich meist neutral, aber wachsam.
Diese zwei Sätze beschreiben Queen eigentlich am besten. Hier gibt es nichts hinzuzufügen. Kommt jemand zu Besuch, den sie nicht kennt, wird diese Person die ganze Zeit beobachtet und sobald etwas passiert – und sei es nur, dass er aufsteht – wird gebellt. Es dauert wahnsinnig lange, bis Queen fremde Menschen an sich heran lässt. Ich habe eine Zeit gehabt, da wollte ich das ändern. Ich hab mir aber ziemlich schnell die Frage gestellt “Warum ich sie zu etwas nötigen soll, was sie gar nicht will”. An dem Bellen arbeiten wir, aber wenn sie sich von einem Fremden nicht anfassen lassen möchte, dann ist das ihr gutes Recht. Außerdem hat sie schon oft eine bessere Menschenkenntnis bewiesen als ich ☺
Wird der Schäferhund nicht ausgelastet, so wird er sich schnell eigene Aufgaben suchen. Dies kann sich zum Beispiel im Wildern oder in übertriebener Wachsamkeit äußern.
Es gibt immer Tage, an denen wir nicht so viel Zeit für unsere Vierbeiner haben. Davon kann sich wohl niemand freisprechen. Unabhängig von unseren Spieleinheiten im Garten oder im Haus, gehe ich jeden Tag mindestens drei Stunden mit Queen spazieren. Und einfach nur Spazieren gehen ist bei uns keine Option. Wir spielen unterwegs und ich lasse sie stets Aufgaben lösen. Vernachlässige ich dies und gehe “nur noch spazieren”, zeigt sie mir schnell, dass sie sich auch allein beschäftigen kann. Sie fängt an zu wildern oder provoziert ihre Artgenossen. Ist ihr unterwegs langweilig, fängt sie an hinter Joggern hinterher zu laufen oder sich Fahrrädern in den Weg zu stellen. So richtig asozial wird sie dann 😀 Ich verstehe, dass ich sie beschäftigen muss und nehme diese Aufgabe gerne an 🙂Hunde Blog miDoggy Schäferhund 1

Der Schäferhund zeichnet sich durch ein nervenfestes, selbstsicheres Wesen aus und bringt dennoch viel Härte, Stolz und Trieb mit, was ihn als Diensthund einsetzbar macht.
Die Selbstsicherheit kam bei Queen mit einem Schlag als sie erwachsen wurde. Ich wusste dieses Verhalten einige Zeit lang nicht zu deuten und hab bezüglich ihrem Verhalten gegenüber Artgenossen von  “Aggression” und “Dominanz” gesprochen, bis mir ein Hundetrainer sagte, dass das ein ganz normales Verhalten eines Schäferhundes sei und mit Dominanz und Aggression rein gar nichts zu tun hätte. Manchmal verhält sie sich wie ein Rüpel – Rüde ☺

In erster Linie ist der Deutsche Schäferhund ein Arbeitshund, der entsprechend ausgelastet werden sollte. Der Schäferhund ist an jeder Form von Zusammenarbeit interessiert. So ist die Erziehung nicht schwierig, durch sein Selbstbewusstsein und seine Trieblage aber absolut notwendig. Härte braucht es nicht, Konsequenz und Motivation führen zum Erfolg.
Das entspricht auch der Erfahrung, die ich mit Queen gemacht habe. Strenge vielleicht, Härte auf keinen Fall. Sollte ich nur ein wenig lauter werden, ist sie direkt völlig schockiert und eingeschüchtert. Es gab sicherlich schon zwei oder drei Situationen, in denen ich lauter geworden bin. Dies hat sie aber derart beeindruckt, dass vergleichbare Situationen nicht mehr vorgekommen sind. Hat man eine gute Bindung zu seinem Schäferhund, ist die Erziehung ein Kinderspiel.

Wie man merkt, ist Queen ein typischer Schäferhund. Sie ist der perfekte Hund für mich und ich bin jeden Tag erneut völlig fasziniert von ihrem Wesen und ihrer Art. Sie passt einfach perfekt zu mir.


Alle Bilder hat uns Sabrina zur Verfügung gestellt. Vielen Dank!




Hunde Plattform miDoggy





miDoggy

4 Comments
  1. Sabrina 2 Jahren ago

    Vielen Dank dass wir dabei sein durften 🙂

    • Julia von miDoggy 2 Jahren ago

      Vielen Dank Ihr Lieben für dieses wunderschöne Porträt 🙂

  2. Nicole 2 Jahren ago

    So ein tolles Rasseportrait! Gefällt mir super.

    Liebe Grüße
    Nicole

    • Julia von miDoggy 2 Jahren ago

      Finde ich auch 😀

Leave a reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

©2017 miDoggy. All rights reserved.

Log in with your credentials

Forgot your details?