[Weihnachtsgeschichte] von Sandra und Shiva

Weihnachtsgeschichte Shiva Wuschelmädchen miDoggy

Ich war noch ein ganz kleines Hundekind von so ungefähr 10 oder 11 Monaten *kicher*, da fing es an zu schneien. Der allererste Schnee meines Lebens. Das war so wundervoll. Kalt und nass und weich und irgendwie doch hart. Herrlich! Ich liebe Schnee. Hatte ich das schon erwähnt? Im Schnee kann man rennen und toben und sich wälzen und ihn fressen. Frauli kann Schneebälle werfen und ich kann hinterher jagen. Wir bauen zusammen einen Schneemann, den ich einreißen kann. Überall fallen Stöcke von den Bäumen. Es ist so richtig richtig richtig genial!

Überall hat es plötzlich so supertoll gerochen. Mein Frauli hat angefangen Kekse zu backen und zwar für mich! Jeden Tag habe ich eine Kleinigkeit geschenkt bekommen. Immer was anderes. Mal einen Keks, dann eine Kaustange, verschiedene Bälle und tolle Spielsachen. Frauli hat das ganze Adventskalender genannt und hat sich jedesmal gefreut, wie ein kleines Kind, wenn ich ausgepackt habe.

Ziemlich in der anfänglichen Mitte dieser tollen Zeit kam auch noch ein besonderer Tag, an dem gab es etwas mehr. Da habe ich ein gaaaaanz ultimativ tolles Mammut geschenkt bekommen. Den Manni. Ich finde den Manni toll. Frauli meinte, dass das Nikolaus ist und dass ich da auch was bekomme, weil ich so niedlich bin. Doch echt! Das war der Grund hat Frauli gesagt.

Jaaaa, dann kam Weihnachten. Das ist das Geschenke- und Fressfest schlechthin. Zuerst einmal kommt die komplette Familie zusammen und das sind so einige. Dann schenkt jeder jedem was und alle mir was. Das ist sehr schön. Anfangs war ich etwas verwirrt, weil ich einen Mantel bekommen habe und ein Kuschelkissen. Was will ich damit? Ich kann es weder essen, noch damit spielen. Aber spätestens nachdem ich nicht komplett von Schnee befreit werden musste, wusste ich den Mantel zu schätzen. Der ist ja was genial. Ja, echt! Da hängt nicht alles im Fell und ich kann toben und rennen und springen. Herrlich! Ich hab so richtig meinen Spaß gehabt.  Am Ende von diesem Weihnachtsfest kam dann noch Silvester. Also hinterher, nachdem sich alle wieder bewegen konnten.

Also nun mal was zu Silvester. Frauli ist ja der Meinung, dass ich ein Schisserhund bin und deshalb hat sie sich was überlegt. Ich habe immer schon gerne geknabbert und da hat sie mir ganz viele Knabbersachen gegeben. Die haben immer interessant geschmeckt. Also irgendwie anders. Außerdem habe ich auch noch das Gefühl gehabt, dass das Leben irgendwie cool war. Ich weiß ja nicht, was mir Frauli in meinen Kauriegel getan hat, aber es war superlecker. Ich fand auch die Knallerei ins neue Jahr gar nicht so schlimm. Die war richtig okay. Nebenher hab ich einen schicken Film gesehen und hab mich in meine kuschlige Box gekuschelt. Das Leben ist toll.

Flauschige Umpfötelung
Shiva Wuschelmädchen

 


Sandra und Shiva’s wunderschönen Hundeblog findet Ihr hier. Das Bild wurde uns von Sandra zur Verfügung gestellt. Vielen Dank! ♥
Weihnachtsgeschichte Adventszeit Hundeblog miDoggy



Hunde Plattform miDoggy





miDoggy

2 Comments
  1. Cornelia Braband 2 Jahren ago

    Sooooo toll erzählt.
    Shiva ist meine kleine Heldin <3

  2. Hundebengel Charly 2 Jahren ago

    Eine wirklich zauberhafte Weihnachtsgeschichte.
    Mir wird ganz warm ums Herz beim Lesen.

    Frauchen hat mir für Silvester ein Kalbsohr mit Fell gekauft. Mal sehen, ob ich mich damit ablenken lasse.

    Liebe Grüße
    Sonja und Charly

Leave a reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

©2017 miDoggy. All rights reserved.

Log in with your credentials

Forgot your details?