Fellpflege beim Yorkshire Terrier: Mit Hilfe von Ritualen in kurzer Zeit zu wunderschönem Fell

Yorkshire Terrier Blog - Langhaar-Yorkie Amy

Ihr Lieben,

wie ich Euch schon angekündigt habe, wird es eine kleine Serie zum Thema Fellpflege geben. In diesem wunderbaren Gastbeitrag von Kellie, welche DEN ultimativen Yorkshire Terrier Blog schreibt, erfahrt Ihr, wie man mit Hilfe von Ritualen auch bei Yorkshire Terriern in kurzer Zeit ein tolles Fell zaubern kann. Übrigens, was ich bisher nicht wusste, Malteser haben ähnliches Fell wie Yorkshire Terrier, also sind die folgenden tollen Tipps im Speziellen auch für diese Fellnasen eine tolle Hilfe.

Viel Spaß beim Lesen! ♥


Woran denkt man bei einem Yorkshire Terrier als Erstes? Bestimmt auch an die langen wehenden Haare und das obligatorische rote Schleifchen.

Und sicherlich auch daran, wie aufwendig die Fellpflege sein muß, damit der Yorkie hüsch aussieht.

Dann doch lieber kurz schneiden, oder?

Ein Kurzhaarschnitt sieht bei einem Yorkie echt frech aus, keine Frage. Ich persönlich finde aber, wer einen Kurzhaarhund möchte und keine Lust auf Fellpflege hat, sollte sich vielleicht doch besser für einen Chihuahua oder Mops entscheiden.

Es braucht nämlich nur eines, um einen schönen, vorzeigbaren Yorkie zu haben, der trotz langer Haare einfach Hund sein darf: Rituale!

Und zwar tägliche, 14-tägige und sporadische Beauty-Rituale.

Unser tägliches Ritual ist es, nach jedem Spaziergang Blätter, Stöckchen etc. aus dem Fell zu entfernen, und zwar vor der Tür. So hat man später nicht das Problem, dass sich hierdurch bereits Knötchen gebildet haben.

Abends, und zwar jeden Abend, ist Bürsten und Kämmen angesagt. Das erledigen wir beim Fernsehgucken während die Fellnasen auf unserem Schoss liegen oder stehen. Wir beginnen immer an den Beinen und arbeiten uns hoch bis zum Rücken. Dann von hinten nach vorne und als letztes den Kopf.

Dabei brauchen wir nur drei Dinge: Eine Bürste, die man normalerweise für Haarverlängerung nutzt. Ich hatte sowas selber lange Zeit und die Bürste funktioniert auch bei Hunden super. Kann ich echt nur empfehlen. Kleine Knötchen bearbeiten wir anschließend, falls nötig, mit einer  sogenannten Zupfbürste. Einfach die betroffenen Strähnen zuerst an der Spitze und dann immer weiter zur Haut hin damit durchbürsten, bis der Knoten sich löst. Abschließend noch mit einem normalen feinen Stielkamm durchkämmen.Yorkshire Terrier Blog - Buersten fuer Yorkies

Den kann man auch gleichzeitg dafür nutzen, das klassische Yorkie-Zöpfchen zu erneuern, falls der Yorkie eines trägt. Mit dem Stiel einfach den Bereich des Ponys abteilen, durchkämmen und Zopfgummi drumm.

Und das war’s auch schon. Viel länger als 5 Minuten brauchen wir eigentlich nie für dieses Ritual. Da hat man bei einem großen Hund mit Unterwolle sicherlich länger zu kämpfen.

Unser 14-tägiges Ritual bedeutet Badetag. Immer wieder ein riesen Spaß, da Yorkies ja nicht gerade dafür bekannt sind, große Wasserratten zu sein. Man läßt es eher über sich ergehen.

Die Pflege eines Yorkies ähnelt der von Menschen, da sie ja kein Fell, sondern Haare haben. Nur der PH-Wert unterscheidet sich. Daher sollte man eine Pflegeserie für Hunde verwenden. Wer unseren Blog verfolgt, der weiß, dass wir derzeit 3 verschiedene Pflegeserien von PSH Petcare an unseren 3 Yorkies testen. Diese bestehen aus Shampoo und Conditioner, wobei beides jeweils ein paar Minuten einwirken muß und dann gründlich ausgespült wird.Yorkshire Terrier Blog - Kimi beim Baden

Anschließend werden die Kleinen in ein Handtuch gehült und das überschüssige Wasser ausgedrückt. Auf keine Fall abrubbeln, sonst bilden sich Knoten im nassen Fell und die Haare  brechen leicht ab.

Im Winter werden unsere Yorkshire Terrier anschließend trockengeföhnt. Im Sommer lassen wir sie auch an der Luft trocknen. Wobei manche sich auch selbst trocken schrubbeln indem sie sich über Handtücher auf dem Boden schrubben. Allerdings gibt es auch “Diven” unter den Yorkies, die auf das Trockenföhnen bestehen. So wie unsere Yorkie-Dame Amy.

Abschließend geben wir noch verdünnte Arganöl-Maske auf das Deckhaar und bürsten und kämmen nochmals durch. Arganöl ist echt toll, da es sehr reichhaltig ist und einen super Glanz verleiht.

Unser spordisches Beauty-Ritual besteht aus Krallenschneiden, Kürzen der Haare an den Pfötchen und über den Augen, Scheren der abstehenden Haare an und Entfernen von Haaren in den Ohren. Das machen wir nach Bedarf ungefähr alle 1-2 Monate.

Wie Ihr seht, ist Dank unserer festen Fellpflegerituale der Aufwand gar nicht so groß, wie man vielleicht denken mag, wenn man einen Yorkie mit bodenlangem Haarkleid sieht. Klar, ist der Aufwand sicher größer als bei vielen anderen Rassen. Allerdings haben Yorkies keinen Fellwechsel, da sie ja keine Unterwolle haben und die Zeit, die andere für das Entfernen der Haare ihrer Fellnasen brauchen, nutzen wir dann lieber zum Kuscheln oder Spielen mit unseren Fellnasen.

Gemein, oder?Yorkshire Terrier Blog - Blanket mit Schleifchen


Die Bilder wurden uns von Kellie zur Verfügung gestellt. Vielen Dank!




Hunde Plattform miDoggy





miDoggy

8 Comments
  1. Kellie Jaxson 2 Jahren ago

    Hallo Julia!

    Vielen Dank, dass wir bei deiner Artikel-Serie über die Fellpflege dabei sein durften.

    Hoffentlich konnte ich den Mythos über die aufwendige Pfelge von langhaarhunden ein wenig widerlegen 😉

    LG Kellie

    • Julia von miDoggy 2 Jahren ago

      Liebe Kellie,

      vielen lieben Dank, dass Du diesen großartigen Gastbeitrag für uns geschrieben hast 🙂 Bestimmt 😀

      Liebe Grüße
      Julia und Lola

  2. […] die Blog-Serie zum Thema “Fellpflege” auf dem Hundeblog miDoggy durften wir nun Einblick in unsere Yorkie Schönheitspflege […]

  3. Inka Pirk 2 Jahren ago

    Klingt alles super, aber was macht man mit einem Yorkie, dessen feine Seide schon filzt, wenn er nur 30 Min. beim Gassigang ein Halsband/Geschirr trägt??? Rasterlocken vorprogrammiert!!!! Außerdem hasst meine Dame jedes Kämmen!!! Nach 2 Jahren Kampf habe ich sie schweren Herzens kurz geschnitten!!!
    Ich habe wirklich alles versucht!!!! Und Kim ist nicht mein 1. Yorkie!!!! Bei Pia habe ich keine Probleme!

    • Kellie Jaxson 2 Jahren ago

      Hallo Inka!

      Das Problem kenne ich auch. Unser ältester hatte Anfangs ein Halsband und Geschirr aus Nylon und davon auch immer alles verfilzt.

      Seit wir für ihn und die anderen alles aus Leder gekauft haben, haben wir dieses Problem nicht mehr. Dabei sollte es umnähtes Leder mit runden Kanten sein. Schwer zu beschreiben lol

      Schreibe mir doch einfach mal eine eMail, dann kann ich dir Fotos und Links schicken. Wir haben die Tiny Serie von Hunter.

      Die drei tragen ihre Halsbänder manchmal den ganzen Tag und es funktioniert super.

      LG Kellie

  4. […] die Blog-Serie zum Thema „Fellpflege“ auf dem Hundeblog miDoggy durften wir nun Einblick in unsere Yorkie Schönheitspflege […]

  5. Ruth Heinz 1 Jahr ago

    tolle Tips dieüauch leicht zu verwirklichen sind. Leider hab ich bei meinem 2ten Yorkie das Pech dass er als Welpe arg viele Filzknoten. Weil ich nicht wollte dass die Kleine das kämen hasst hab ich alle Knoten raus geschnitten um dann mit Pflege weiter zu arbeiten und so weitere Knoten zu vermeiden. Alles läuft jetzt gut und nun mag sie sogar das Bürsten…naja…das Kämen erduldet sie tapfer ohne wimmern..aber bürsten mag sie. Und die Haare wachsen ja wieder ..man sieht schon nichts mehr von dem Radikalschnitt.

    • Julia von miDoggy Author
      Julia von miDoggy 1 Jahr ago

      Wir drücken ganz fest die Daumen, dass sie ganz bald auch das Kämmen gerne mag 🙂

Leave a reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

©2017 miDoggy. All rights reserved.

Log in with your credentials

Forgot your details?